Allgemein

Rezension “Der Weltenexpress”

SONY DSC

Es gibt Momente, da steht man in einer Buchhandlung und nichts interessiert einen. Nichts spricht einen an, alle Abteilungen sind öde und könnten die Leute bitte aufhören einem komische Blicke zuzuwerfen, weil man schon eine halbe Stunde regungslos vor dem gleichen Regal steht? Danke. 
Es gibt aber auch Momente, in denen man in eine Buchhandlung geht und sich vor Auswahl gar nicht mehr retten kann. Weil man vom Bruder einen Büchergutschein zu Weihnachten bekommen hat, der einem jetzt in der Tasche brennt, und Bücher das anscheinend irgendwie riechen können. 
Mein letzter Besuch in einer Buchhandlung spielte sich wie letzteres Szenario ab. Deshalb bin ich neuerdings stolze Besitzerin des Buchs “Der Weltenexpress” von Anca Sturm. 

INHALT

Das Buch erzählt die Geschichte von Flinn Nachtigall, die Nacht für Nacht am stillgelegten Bahnhof ihres kleinen Ortes sitzt, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Tages tatsächlich ein Zug einrollt und Flinn als blinde Passagierin mit dem “Weltenexpress” auf die Reise geht. Denn der Weltenexpress ist ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder – und zwischen magischen Geheimnissen, neuen Freunden und Feinden könnte Flinn sogar dem Verschwinden ihres Bruders auf die Spur kommen…

SONY DSC

MEINUNG

Ich würde mich jetzt nicht als Weltenbummlerin bezeichnen. Zwar packt mich auch ab und an mal die Wanderlust, aber ich bin nicht ständig auf Reisen. Aber ich fahre sehr gerne mit dem Zug, was vermutlich der Grund ist, warum ich schlussendlich nach diesem Buch gegriffen habe. Das und das schöne Cover. Und weil mich die Geschichte interessiert hat. Und vielleicht auch ein kleines Bisschen, weil die Lokomotive und ähnliches schon irgendwie Hogwarts-Express flüstert. 

Die Figuren waren bunt und unterschiedlich, was ich auf der einen Seite sehr schön fand, auf der anderen Seite auch ein wenig seltsam. Schön, weil all diese Unterschiede natürlich sehr interessant waren, jeder hatte seine eigene Persönlichkeit, jeder hatte seinen eigenen Stil, jede einzelne Figur hatte eine eigene Mission, seine eigenen Macken.
Trotzdem habe ich zu Flynn und ihren Freunden bis zum Schluss keine richtige Bindung aufbauen können. Sie wirkten, obwohl sich die Autorin offensichtlich sehr große Mühe gegeben hat, die Figuren abwechslungsreich und interessant zu gestalten, auf mich irgendwie unecht, wie nicht ganz ausgemalt. Besonders Fedor und die Hauptfigur Flynn selbst mochte ich bis zum Schluss nicht so richtig, was natürlich bei dem ganzen Buch irgendwie den Hund reinhaut.

Die Story an sich ist sehr interessant. Es werden viele spannende Punkte eingebracht, die dann letztlich alle gut miteinander verwoben werden. (Natürlich bleibt auch etwas offen. Ist ja kein Einzelband.) Wenn man genau aufpasst (oder aber schon erwachsen ist und sich daher mit solchen Dingen leichter tut, eh klar), kann man zwischendrin schon einiges finden, das für den Verlauf der Handlung noch wichtig sein wird. Dabei kamen mir diese kleinen Punkte aber nicht zu auffällig vor. Für einen jungen Leser gibt es hier sicherlich im Rückblick viele tolle Aha-Momente.

Das Cover, die Idee und das Setting sind großartig. Nur wurde vielleicht ein bisschen wenig rausgeholt. Manchmal wurde es richtig spannend, allerdings wurde genau diese Spannung dann durch Nichtigkeiten kaputtgemacht. Das fand ich schade.

Ich habe trotz allem große Hoffnungen in das nächste Buch der Reihe. Jetzt, da die Grundsteine der Geschichte gelegt sind, denke ich, dass die Geschichte noch sehr viel Potenzial hat, das in den nächsten Bänden definitiv ausgeschöpft werden kann.

FAZIT

“Der Weltenexpress” ist ein schön gestaltetes Buch mit einer interessanten Grundidee und einem schönen Setting. Ich bin der Meinung, dass das Buch deutlich zeigt, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und für ein Erstlingswerk ist das Buch doch recht gelungen. Besonders für die richtige Altersklasse – zu der ich leider nicht mehr gehöre, was mir hier wieder mal gezeigt wurde – ist es sicherlich ein spannendes Buch. Ich freue mich auf den nächsten Band der Reihe und hoffe, dass die Autorin durch ihre erste Veröffentlichung etwas gewachsen ist und ihr Potenzial für den zweiten Band voll ausschöpft.

Titel: Der Weltenexpress | Autor: Anca Sturm | Verlag: Carlsen | 383 Seiten

One thought on “Rezension “Der Weltenexpress”

Let's chat!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.