Allgemein · Die Bücher · Neuzugänge

Neuzugänge im März und April

Hallo, ihr lieben bloggenden Schneeflöckchen da draußen!

Geht es euch allen gut? Ich weiß, dass es hier momentan ein bisschen ruhiger ist, aber mir fehlt es irgendwie an Inspiration. :/

Hier bei mir herrscht im Moment aber auch Chaos. Mal abgesehen von diesen irren Wetterbedingungen – ich spreche hier von Gewitter, Regengüssen, strahlendem Sonnenschein, der einem die Augäpfel kocht und Schneegestöber an einem Tag – hat unser Bäcker gestern einen ganzen Ofen voll Ware verbrennen lassen, was dazu geführt hat, dass alles voller Rauch war und der Besitzer des Gebäudekomplexes die Feuerwehr gerufen hat. Es war so verrückt, dass es schon wieder witzig war. ^^‘
Außerdem hab ich mich wider besseren Wissens angesteckt und schnupfe hier jetzt so vor mich hin. So ein Mist. 😦

Naja, aber darum geht es jetzt ja gar nicht, nicht wahr? Ich schulde euch (und mir) einen Neuzugänge-Beitrag, bei dem wir durchleuchten, was denn neu ist auf meinen Fensterbrettern. 😀

SONY DSC

Zum einen wären da mal diese drei Schätzchen. In „Die erstaunlichen Talente der Audrey Flowers“ habe ich schon mal reingeschnüffelt. Es ist ein wenig gewöhnungsbedürftig.

Regel Nr. 1 für Schildkrötenbesitzer: Halte eine Schildkröte niemals für tot. Audrey Flowers vertritt diese optimistische Haltung nicht nur im Blick auf ihre Schildkröte Winnifred. Als Audreys Vater bei einem Unfall schwer verletzt wird, will die junge Frau nicht glauben, dass er tatsächlich sterben könnte. Doch schließlich muss sie nicht nur seinen Tod verarbeiten, sondern auch einige Geheimnisse aufdecken, die er ihr hinterlassen hat. Sie findet heraus, was Toff, den Mann aus Cambridge, mit ihrer Familie verbindet. Und warum Onkel Thoby seit ihrer Kindheit bei ihnen lebt. Außerdem lernt sie einen Experten für Weihnachtsbeleuchtungen kennen, der sich schon bald rührend um sie kümmert. Wie Audrey sieht auch er die Welt als zauberhaften Ort – und das ist sie tatsächlich: Schildkröten lesen Shakespeare. Piloten küssen ihre Copiloten. Und man könnte womöglich ewig leben, sofern man die üblichen Gefahren meidet: rasende Christbäume; fehlerhafte Lichterketten; Klippen, wenn man einsam ist, und Treppen, wenn man müde ist.

Von „Unendlich Wir“ habe ich schon einige tolle Rezensionen gelesen und bin ziemlich neugierig, was dieses Buch wohl so bringen mag. Ich habe es gebraucht gekauft, von daher ist es leider nicht ganz heil und ziemlich schmutzig. Leider habe ich kein Putzbenzin. 😐

Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte … und sie will sterben. Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, in Las Vegas, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er die junge Frau auf der Brücke in New York. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen…

Brooke Davis‘ „Noch so eine Tatsache über die Welt“ klingt unglaublich zauberhaft und liebenswürdig…und ich weiß jetzt schon, dass ich bei diesem Buch heulen werde wie ein Schlosshund.

Millie ist sieben, als sie ihr erstes totes Ding findet, Rambo, ihren Hund. Von da an führt sie Buch über alles, was auf der Welt verlorengeht. Darauf, dass sie auch ihren Dad in ihr Buch der toten Dinge eintragen muss, war sie überhaupt nicht vorbereitet, und auch nicht darauf, dass ihre Mom im Kaufhaus nur kurz weggeht und nicht wiederkommt. Karl ist siebenundachtzig, als sein Sohn ihn ins Altersheim bringt. Hier wird er nicht bleiben, denkt Karl, und kurz darauf haut er ab. Erst mal ins Kaufhaus, bis sich was Besseres findet. Dort trifft er Millie. Agatha ist zweiundachtzig und geht nicht mehr aus dem Haus, seit ihr Mann gestorben ist. Halb versteckt hinter Gardine und Efeu sitzt sie am Küchenfenster und beschimpft Passanten. Bis das kleine Mädchen von gegenüber zurückkommt, allein …

SONY DSC

Weil mein Leben ohne Mittelstufenbücher viel trauriger wäre, habe ich mir diese beiden gekauft. „The Gold Thief“ ist die Fortsetzung von „Ned’s Circus of Marvels“. Das lese ich jetzt gerade. Manches hab ich vom ersten Buch wohl schon vergessen, aber ich hab immer noch Spaß mit den Einfällen des Autors. 🙂

Ned and his family are trying to be ordinary except for the small fact that they AREN’T. AT ALL. Because on the run up to Christmas everything is ruined when all the world’s gold goes missing, along with its leading scientists. Which doesn’t really have anything to do with Ned… until it does. When an oily thief and his pet monster turn up at Ned’s door, Ned finds himself on the run again… and racing to find out what this new villain wants.

Of Witches and Wind“ ist ebenfalls eine Fortsetzung. Hier liegt die Lektüre des ersten Bandes nicht ganz so lange zurück, demnach werde ich mir hier wohl leichter tun.

After taking part in a successful real-life fairy tale, Rory Landon is now an Ever After School veteran. She has better friends than she’s ever had, and she’s stronger, more confident, and ready to take on whatever comes next. Or so she thought. When a nefarious plan from The Snow Queen threatens the entire Ever After School program, it is up to Rory and Chase to save everyone. Between this new adventure and what is happening at home—where a potential stepmom has entered the picture—Rory wonders if she really has what it takes to come to the rescue.

SONY DSC

Diese beiden Bücher von Jojo Moyes wurden wohl noch nicht übersetzt. (Oder es ist wie bei anderen Büchern der Autorin schon so lange her, dass sich niemand mehr daran erinnert.) Und weil ich den Hype nicht mag, wenn das Buch erst mal heraußen ist, hoffe ich bei „Night Music“ und „Silver Bay“ einen Vorsprung zu haben. 🙂

Isabel Delancey has always taken her gifted life for granted. But when her husband dies suddenly, leaving her with a mountain of debt, she and her two children are forced to abandon their home and move to a crumbling pile in the country. With the house falling down around them, and the last of her savings fast disappearing, Isabel turns to her neighbours, not knowing that her mere presence there has stirred up long-standing obsessions. As she fights to make her house a home, passions and lives collide. Isabel will discover an instinct for survival she never knew she had – and that a heart can play a new song.

Liza McCullen will never escape her past. But the unspoilt beaches and tight-knit community of Silver Bay offer the freedom and safety she craves – if not for herself, then for her young daughter, Hannah.
Until Mike Dormer arrives as a guest in her aunt’s hotel, and the peace of Silver Bay is shattered. The mild-mannered Englishman with his too-smart clothes and disturbing eyes could destroy everything Liza has worked so hard to protect: not only the family business and the bay that harbours her beloved whales, but also her conviction that she will never love – never deserve to love – again.

SONY DSC

Last but not least muss ich diese beiden Schätzchen präsentieren, die mir sehr am Herzen liegen. Zwar habe ich den Vorgängerband bei beiden noch nicht gelesen, aber hier konnte ich mich einfach nicht zurückhalten. Ich musste diese beiden einfach haben.

Bei „Totenrausch“ hab ich leider die Veröffentlichungsparty verpasst – so ein Mist, das hätte ich eigentlich schaffen können, aber naja. Ich bin schon so gespannt, was als nächstes mit Blum passiert.

Brünhilde Blum. International gesuchte Mörderin. Liebevolle Mutter zweier Töchter. Seit Monaten auf der Flucht. In Hamburg will sie zur Ruhe kommen, einen Neuanfang wagen, und fast, so scheint es, gelingt es ihr auch. Ausgestattet mit einer neuen Identität und etwas Geld wohnt sie mit ihren Töchtern in einem wunderschönen Fischerhäuschen an der Elbe und arbeitet als Aushilfe in einem Bestattungsinstitut. Alles ist gut. Bis zu dem Tag, an dem sie für ihr neues Leben bezahlen muss – denn der Mann, dem sie das neue Glück zu verdanken hat, fordert ein, was sie ihm versprochen hat. Sie soll für ihn jemanden töten. Das Problem dabei ist nur, dass es sich um einen Menschen handelt, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist …

Noch immer bin ich mir sicher, dass Ursula Poznanskis „Fünf“ der beste Krimi ist, den ich je gelesen habe. Und ich hab in den fünf Jahren seit er draußen ist eine Menge Krimis gelesen. Auch die Folgebände der Reihe kamen nicht ganz an den ersten heran, was aber nicht bedeutet, dass ich diese nicht auch vergöttere. „Schatten“ ist der vierte Band rund um Beatrice Kaspary.

Eine Entführung. Drei Morde. Und ein Täter aus der Vergangenheit…
Ein Mann, grausam zugerichtet in seiner Wohnung. Eine Hebamme, ertränkt in einem Bach – zwei Fälle, die Beatrice Kaspary als Ermittlerin im Dezernat Leib und Leben der Polizei Salzburg lösen muss. Schnell erkennt Beatrice, dass die beiden Morde zusammenhängen – und dass sie etwas mit ihr zu tun haben müssen. Denn sie kannte beide Toten. Sie konnte sie nicht leiden. Und sie weiß: Wenn sie nicht handelt, wird es weitere Opfer geben…


Okay, das waren sie, meine neuen Schätze. Habt ihr eines der Bücher bereits gelesen? Könnt ihr mir Gutes/Schlechtes/Interessantes/Witziges darüber erzählen? Was ist sonst so los bei euch? Was habt ihr Neues im Regal?

Advertisements

6 Kommentare zu „Neuzugänge im März und April

  1. Hallo liebste M 😉
    Lass dir gesagt sein, mein schlechtes Gewissen plagt mich. Doch dann schiebt mich der Alltag mit dem Kommentar „heul nicht rum“ schon gleich wieder weiter.
    Aber bei dir scheint auch so einiges los zu sein. Das Leid der Erkältung teilen wir dabei. Seit zwei Wochen laufe ich damit schon herum. Und so wünsche ich uns beiden eine gute Besserung.
    Bücher oh jaaaaaaaaaa…zum Einzug kommt es, zum Lesen eher weniger.
    Von deinen hier vorgestellten habe ich jedenfalls noch keines gelesen, doch mit „Noch so eine Tatsache…“ hast du mich so neugierig gemacht, dass ich es mir vermerken musste. Ja, das hätte ich gern. Vielleicht liegt bei diesem ja die Lesezeit als Lesezeichen mit bei. 😀
    Sei mir ganz lieb gegrüßt, Hibi ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Hibi! Wie schön von dir zu hören. 🙂
      Weswegen schlechtes Gewissen? Wegen dem Lesen? Ach, mach dir keine Sorgen.
      Ich hoffe, es geht dir gut. Trotz Schnupfen. Ich hab schon länger nicht mehr nachgefragt. Da bekomm ich jetzt ein schlechtes Gewissen. ^^‘
      Die Zeit zum Lesen wird schon wieder kommen. Ich bin am Anfang des Monats immer so motiviert und am Ende war es dann doch wieder nichts. Ich lese schon wieder wochenlang an meinen aktuellen Büchern herum…
      Hab einen schönen Tag, liebe Hibi.
      LG, m ❤

      Gefällt mir

Lust auf ein nettes Gespräch?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s