Allgemein

Rezension „Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze“

SONY DSC

Titel: Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze
Autor: Cassandra Clare, Holly Black
Originaltitel: Magisterium – The Bronze Key
Reihe: Magisterium #3
Verlag: One
Seitenanzahl: 288
ISBN: 978-3846600283
Format: Gebunden

Inhalt: Nachdem sie im vergangenen Jahr den Kopf des Feind des Todes nach Hause gebracht haben und der Krieg damit offiziell beendet ist, werden Call, Aaron und Tamara als Helden gefeiert. Doch schon während der Feierlichkeiten kommt es zu einem Anschlag auf Call und eine Schülerin des Magisteriums wird ermordet aufgefunden. Irgendjemand scheint über Calls Geheimnis Bescheid zu wissen…

Meinung:  Ich habe lange überlegt, warum ich diese Reihe eigentlich nicht einfach aufgebe. Ist es Unwille, eine Reihe abzubrechen, die ich halt nun mal begonnen habe? Mag ich die Charaktere zu sehr? Ist die Idee zu gut, um sie einfach so aufzugeben? Bin ich einfach nicht willensstark genug?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich all diese Fragen mit NEIN beantworten könnte.
Die Wahrheit ist, dass ich keine Ahnung habe, warum ich die Magisterium-Reihe nicht einfach aufgebe. Die Bücher haben genügend Fehler und ich greife mir regelmäßig an den Kopf oder runzle die Stirn und bin beim Lesen oftmals unzufrieden. Ich hatte auch beim dritten Teil das Gefühl nur an der Oberfläche zu kratzen und wie durch eine Eisplatte in einen tiefen See zu blicken. Ich habe permanent das Gefühl, dass alles ein wenig besser sein hätte können.
Trotzdem kaufe ich mir jedes Jahr wieder den neuesten Teil und bin gespannt darauf, was wohl geschehen wird und ob dieses Buch sich mir wie durch Zauberhand öffnet und all die Geheimnisse preisgibt, von denen ich irgendwie erwarte, dass es sie gibt.

„Der Schlüssel aus Bronze“ ist der dritte Teil der Magisterium-Reihe. (Ich bin mir nicht ganz sicher, warum dem Buch dieser Titel gegeben wurde. Der Schlüssel ist gerade mal ein Kapitel lang wichtig.)
Noch mehr Geheimnisse, noch mehr Lügen, noch mehr Gefahren, noch mehr Magie, noch mehr Verrat.
Die drei Hauptfiguren halten nach wie vor zusammen wie Pech und Schwefel, obwohl Call ganz offensichtlich immer noch Probleme hat, den anderen zu vertrauen. Viele Dinge – Unsicherheiten, Zweifel, Ängste – alles würde wohl aus der Welt geschafft werden können, wenn hier nur einmal jemand mit dem anderen reden würde. Manche Dinge sind geradezu stupide, auf der anderen Seite wäre das Buch vermutlich höchstens hundert Seiten lang, wenn all diese kleinen Zweifel und Sorgen und Geheimnisse nicht wären.
Manche Ereignisse waren absolut vorhersehbar, während andere so kryptisch waren, dass es mich gewundert hat, wie sie den Bogen geschafft haben.
Es war beim Lesen teilweise zum Aus-der-Haut-fahren.

Ein paar positive Dinge sollten allerdings auch noch erwähnt werden. Das Buch, wie bereits die Vorgänger, liest sich wirklich recht schnell. Der Stil ist angenehm zu lesen, wenn man von den inhaltlichen Dingen mal absieht.
Was mich dann wirklich vom Hocker gerissen hat, war der Cliffhanger. Dafür haben die beiden Autorinnen wirklich ein Talent, denn ich hätte definitiv nicht mit diesem Ende gerechnet. Dieser Cliffhanger ist es vermutlich, der mich auch zwischen die Seiten des nächsten Teils locken wird.

Letztendlich kann ich für dieses Buch keine eindeutige Empfehlung aussprechen. Es ist nicht schlecht, aber es ist auch nicht gut. Es ist ein Buch, das mir Rätsel aufgibt, was meine Gefühle dafür angeht. Ich kann euch nur empfehlen euch selbst ein Bild zu machen (oder eben nicht) und mir dann eure Eindrücke zu schildern. Ich weiß hier echt nicht weiter.

Advertisements

2 Kommentare zu „Rezension „Magisterium – Der Schlüssel aus Bronze“

Lust auf ein nettes Gespräch?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s