Allgemein · Rezensionen

Rezension „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“

image

Titel: Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children
Autor: Ransom Riggs
Verlag: Quirk Books
Reihe: Miss Peregrine #1
Sprache: Englisch
Seitenanzahl: 384
ISBN: 978-1-59474-603-1
Format: Taschenbuch

Inhalt: Früher hat Jacob an die Geschichten seines Großvaters geglaubt. Doch irgendwann wurde ihm klar, dass es einfach keinen Jungen mit Bienen im Bauch geben kann. Und kein Mädchen mit einem zweiten Mund am Hinterkopf. Und Kinder, die Felsbrocken stemmen können als wären sie aus Watte. Doch als Jacobs Großvater von einem seltsamen Tier getötet wird und Jacob die Insel besucht, auf der sein Großvater aufgewachsen ist, wird bald klar, dass es doch sehr viel möglicher ist als er angenommen hat…

Meinung: Ich habe eine Freundin, die mir seit drei Jahren damit in den Ohren liegt, dass ich dieses Buch lesen soll. Es sei das beste Buch allerzeiten.

Ob es das beste Buch allerzeiten ist, weiß ich leider nicht, aber ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“ gerne gelesen habe. Es hat eigentlich alles, was ein gutes Buch braucht: einen sympatischen Protagonisten, eine interessante Idee, Spannung, Action, unterschiedliche Figuren mit unterschiedlichen Charakteren, eine tolle Umgebung und generell eine spannende Geschichte.

Klar, die Idee ist nicht neu. Das Buch hat ein bisschen was von X-Men, wenn ich ehrlich bin, wenn auch irgendwie düsterer und finsterer und mit definitiv mehr Schafen. Aber ich fand die Umsetzung recht gut und fühlte mich gut unterhalten.

Die Spannung baute auf und ab. An manchen Punkten saß ich vorne an der Sesselkante, an anderen war mir direkt langweilig beim Lesen. Ich war um die Ruhepausen zwar im Nachhinein durchaus froh, war beim Lesen selbst aber ein bisschen enttäuscht. Mit manchen Dingen war ich auch nicht ganz einverstanden oder verwirrt. Vielleicht hat die Erwartungshaltung an das Buch, die Überraschung, dass das Buch doch irgendwie düster wirkt, und das Wissen um die spannenden Stellen meine Lesefreude ein bisschen geschmälert.

Was mich allerdings begeistern konnte, waren die abgedruckten Fotos. Obwohl ich aus dem Alter heraus bin, in dem man noch Bilder in seinen Büchern braucht, haben die alten Schwarz-Weiß-Fotografien definitiv meine Fantasie beflügelt. Sie haben meiner Vorstellungskraft an manchen Punkten einen gesunden Schups gegeben und ich finde es toll, dass sich da jemand die Arbeit angetan hat und all diese Fotos zusammen getragen hat.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich gespannt bin, wie die Geschichte in „Hollow City“ weitergeht und wie die ganzen Probleme gelöst werden, die sich vor den Kindern auftürmen. Ich konnte über kleinere Verwirrungen und Fehler hinweg sehen oder sie einfach akzeptieren und bin im Großen und Ganzen eigentlich sehr zufrieden mit der Lektüre. Mal ganz davon abgesehen, dass Tim Burton bei der Verfilmung seine Finger im Spiel hat und ich mich dann liebend gerne über die Änderungen und Darstellung auslassen werde. Schließlich ist das Buch immer besser als der Film. 😉

Advertisements

8 Kommentare zu „Rezension „Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children“

  1. Liebste m 😉
    Ich bin wieder da und erstmal überfordert. 😀
    Es gibt so viel „aufzuarbeiten“ und ich weiß gar nicht, wo ich was zuerst schreibe.
    Somit lass ich dich hier erstmal wissen, dass mich deine Rezension so angesprochen hat,
    dass ich gerade darüber nachdenke, es vielleicht doch noch mal mit dem Buch/der Reihe zu versuchen.
    Beim ersten Mal konnte ich mich nicht so recht darauf einlassen und vielleicht war es ja nicht der richtige Zeitpunkt. Wenn es dazu kommt, lass ich es dich wissen.
    Derweil liebste Grüße und ein dickes Dankeschön für den Gruß (der totaaaaaaaaal richtig war) ❤
    Ausfühlich wird es die Tage.
    Hibi ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Hibi!
      Du bist wieder da!! Mann, ich hab dich vermisst. Ich hoffe, du hattest einen schönen Urlaub. ❤
      Schön, dass dir die Rezension gefällt. Ich werde noch eine Pause machen, bevor ich mit dem nächsten Teil weiter mache. Ich war ganz allgemein zufrieden damit und mochte die Stimmung des Buches. Es ist dieses Es-ist-später-Nachmittag-und-du-sitzt-drinnen,-weil-es-draußen-zu-heiß-ist-und-auf-einmal-wird-es-ganz-dunkel-im-Zimmer-und-du-hast-die-Gewitterwolken-vor-dem-Fenster-Düster.
      Ich bin gespannt, ob du es lesen wirst und ob es dir gefällt.
      Ich bin hier momentan ein bisschen unmotiviert und uninspiriert. Mal schauen.
      LG, m

      Gefällt mir

      1. Hätte ich gewusst, dass der Herbst Einzug hält, wenn ich die Sommerpause beende, dann hätte ich diese gern verlängert. Und tatsächlich habe ich heute gelesen, dass das Wetter so unbeständig bleibt, es noch einen heißen Tag geben wird und der Sommer ab Mitte August dann ganz seinen Hut nimmt und geht. Joaaaaaaaaaa…dabei stehe ich doch auf Sommer !!!
        Wollen wir mal nicht meckern sondern lieber lesen. Wann ich zu diesem Buch komme, weiß ich noch nicht. Jetzt beende ich erstmal die Urlaubsbücher, dann sind da ja noch zwei Leserunden im August und „Apple&Rain“ sowie „AMANI“ ziehen diesen Monat noch ein.
        Warum bist du unmotiviert und unispiriert ?

        Gefällt 1 Person

      2. Ich weiß nicht, mir geht es wohl einfach so wie dir als du uninspiriert warst. Ich will gute Beiträge machen, weiß aber nicht worüber.
        Sommer – heute merkt man bei uns nichts davon. Es schüttet. Aber morgen soll es wieder richtig heiß werden.
        LG, m

        Gefällt mir

Lust auf ein nettes Gespräch?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s