Allgemein

Montagsfrage

montagsfrage_banner

Guten Morgen, ihr Lieben!

Ich bin zwar nicht ganz wach, aber ich werde trotzdem die Montagsfrage beantworten, die uns das Buchfresserchen stellt und die sich  Aequitas et Veritas überlegt hat.

Gibt es Bücher, die du versteckst, weil du dich insgeheim für sie schämst?

Ich kann nicht sagen, dass ich Bücher habe, für die ich mich schäme. Obwohl ich mir schon manchmal Gedanken darüber mache, ob sie die Leute wohl ihren Teil dabei denken, wenn sie die ganzen Kinderbücher in meinem Regal sehen. Aber da mein Regal bunt gemischt sortiert ist und Krimis neben Kinderbüchern, Fantasy neben Belletristik und Biographien neben Jugendbüchern stehen, fällt es eh nicht sonderlich auf.

Ich bin mir allerdings dessen bewusst, dass ich meine schönsten Ausgaben und „wichtige“ Bücher wie Klassiker oder „ernsthafte“ Bücher von Autoren wie Coelho genau dort stehen, wo man sie als erstes sieht, wenn man mein Regal anschaut. Jaja, ich weiß. 😳

Ansonsten kann ich nicht sagen, dass ich irgendetwas verstecke. Ich habe meine Bücher überall in der Wohnung rumstehen, im Regal auf den Fensterbrettern, dass sich die Leute so oder so nie genau anschauen, was da so rumsteht, weil sie immer alle zuerst mal große Augen machen, weil ich ja soooo viele Bücher habe. 🙄

 

Advertisements

27 Kommentare zu „Montagsfrage

    1. Hallo, Tanja!
      Aber du hast Kinder, oder? Da könnten die Leute annehmen, dass sich da Bücher deiner Kinder dazugeschmuggelt haben. 🙂 Aber naja, warum sich Sorgen machen? Es sind doch unsere Bücher und wir haben dafür bezahlt und wir haben Spaß beim Lesen. Das ist es doch was zählt. 🙂
      LG, m

      Gefällt mir

      1. Stimmt, ich könnte sie als „Alibi“ benutzen ^^ 2 von den 3en lesen schon, mach ich aber gar nicht ^^ mal lesen wir sie zwar zusammen (aktuell mit meinem Sohn !Weltenspringer“) mal lese ich sie einfach nur für mich und das ist gut so! Hihi… 🙂
        Liebst, Tanja

        Gefällt 1 Person

      2. „Weltenspringer“? Ist das nicht von James Riley? Ich hab gerade „Half upon a time“ von ihm beendet und fand es wirklich toll. 🙂 Ach, ich liebe Märchenadaptionen. 🙂

        Gefällt mir

    1. Hallo, Anna!
      Ich weiß es wirklich nicht. Manchmal fällt dann der eine oder andere Kommentar über die Anzahl meiner Kinderbücher, aber ich versuche das zu ignorieren. Ich lese dafür keine Erotikbücher. Und würde mich auch nie über jemanden lustig machen, der das tut. Manche Menschen sind seltsam. Kein Wunder, dass man dann vielleicht das eine oder andere Buch irgendwo verschwinden lässt. 🙂
      LG, m

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe auch Kinderbücher bei mir stehen 🙂 Und die After-Reihe sowie 50 Shades. Halt bunt gemischt 🙂 Jeder soll lesen, was er mag ohne das sich jemand über sie lustig macht. Ist aber wohl sehr verbreitet in den Köpfen. Zum Beispiel beobachte ich manchmal, wie Leute im Zug versuchen das Cover zu verdecken, damit auch ja keiner sieht was sie lesen…
        Liebe Grüße,
        Anna

        Gefällt mir

  1. Guten Morgen liebe m 😉
    Gerade eben komme ich von Tanja´s Blog. Bei ihr hatte ich geschrieben, dass man sich ja bewusst für Bücher entscheidet, selbst wenn es nur aus der Neugier heraus ist. Warum sollte man sich schämen, wenn man Kinderbücher ohne Kinder im Regal stehen hat oder ein Buch, das vielleicht nicht so gut weggekommen ist ? Bücher sind da, um gelesen zu werden und bieten ausreichend Gesprächstoff, Doof nur, wenn der zweite Punkt dazu genutzt wird, dass so mancher das Gefühl hat, sich verstecken oder gar schämen zu müssen, nur weil man das Buch gelesen hat.
    Liebste Grüße,
    Hibi

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, liebe Hibi!
      Geht’s dir gut? Wie war dein Wochenende?
      Diese Kommentare und Blicke von anderen Menschen – selbst wenn sie nicht böse gemeint sind oder sich überhaupt mehr dazu denken, sind allerdings schon der Grund, dass ich mich manchmal frage, ob meine momentane Begeisterung für dieses Genre ein Rückschritt in meiner Entwicklung ist. Aber nur in meinen allerschwächsten Momenten. Ansonsten habe ich gar kein Problem damit, dass ich das gerade gerne lese. Überhaupt nicht. Schon schade, dass man sich da manchmal wirklich überhaupt Gedanken drüber macht. -_-
      LG, m

      Gefällt mir

    1. Hallo, Corly!
      Definiere richtige Kinderbücher. Ich spreche von Büchern so für 11-14-jährige. Bücher für jüngere habe ich zwar auch im Regal aber nicht so viele. Und die verbinde ich mit so vielen schönen Erinnerungen, dass ich sie eher stolz präsentieren würde. 😁😁😁
      LG, m

      Gefällt 1 Person

      1. Okay, dachte ich mir fast. Das zähle ich ja eher so zu jüngere Jugendliche. Ich hab wirklich viele richtige Kinderbücher wie Barbar, König der Löwen, Märchen oder sowas in der Art. Ja, stimmt. So sollte es ja auch sein, dass man so empfindet für die Bücher und sich nicht schämt dafür. Dann wäre ja irgendwas schief gelaufen.

        Gefällt 1 Person

  2. Huhu 😀

    Ich würde meine Bücher niemals verstecken. Ich schäme mich nicht für sie, warum auch? Zwar habe ich ein dynamisches Ordnungsprinzip, das verlangt, dass Bücher ihren Stammplatz im Regal verlassen, wenn ich sie lese oder gelesen habe, aber das hat ausschließlich praktische Gründe. Es geht doch niemanden etwas an, was ich gern lese. Man sollte sowieso nicht so viel Wert auf die Meinung anderer geben. 😉

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, Elli!
      Na, du hast auf jeden Fall genug Selbstvertrauen. 🙂 Ich denke, wenn man von vielen Leuten hört, dass das was man liest, nichts ist. Wenn man die Blicke sieht und spürt und wenn es sich um Menschen handelt, auf deren Meinung man etwas gibt, dann kann es schon sein, dass man sich für Bücher in seinem Regal schämt. Ich frage mich in schwachen Momenten schon manchmal, ob die Kinderbücher wohl ein Rückschritt in meiner Entwicklung sind. Aber dann denke ich daran, dass ich viel Spaß mit diesen Büchern habe und dass ich sie gerne lese und dann ist es auch egal, was andere denken mögen. 🙂
      LG, m

      Gefällt 1 Person

      1. Ganz im Gegenteil. Ich finde es immer total stark, wenn Erwachsene zugeben, dass sie hin und wieder auch gern mal ein Kinderbuch lesen. Denn in unserem Herzen sind wir doch alle noch irgendwie ein Kind, oder nicht? Wer Kinderbücher liest, ist meiner Meinung nach in der Lage, dieses Kind zu umarmen und das ist für mich ein Zeichen von Stärke. 🙂

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt 2 Personen

    2. @Elli: deine Einstellung gefällt mir ! 😉 Und so ein T-Shirt mit dem Spruch würde ich auch nehmen. 😀

      @m: die Montagsfrage hat mich noch nach dem Kommentieren hier beschäftigt.
      An welcher Stelle ich mich wirklich schämen würde: wenn ich mit einem unüberlegten Kommentar jemanden in die Position bringen würde, sich für das, was er liest, mag oder im Regal stehen hat, schämen zu müssen.

      Gefällt 2 Personen

      1. Ach, Hibi.
        Du bist schon ein wirklich lieber Mensch, weißt du das? 🙂
        Ich bin mir ziemlich sicher, dass niemand sich absichtlich über den Lesegeschmack eines anderen lustig macht. Solche unüberlegten Kommentare sind wohl genau das: unüberlegt. Man kann Verwunderung wohl nicht immer höflich ausdrücken.
        LG, m

        Gefällt mir

  3. Huhu (:

    Ich sehe keinen Grund dazu, mich für irgendetwas zu schämen, was in meinem Regal steht. Es ist schließlich mein Regal und meine Bücher, das geht letztlich sonst ja niemanden etwas an. Schließlich sind Geschmäcker verschieden und nicht jeder muss immer alles mögen (:

    Liebe Grüße!
    Anna (:

    Gefällt 1 Person

  4. Huhu M.,

    hihi, erwischt. Bei mir ist es ja wie bei dir, alles steht bunt gemischt nebeneinander, da ich nicht nach Genre sortiere und bei mir ist es sogar so krass, dass es auch mal sein kann, dass ein Erotik-Roman neben einem Goethe-Buch steht. 😀 Also ja, auch die Klassiker mischen munter mit, vor allem die Hamburger Lesehefte sind tolle Lückenfüller. 😀
    Aber schämen tue ich mich dafür nicht – liest eben jeder, was ihm gefällt. 😀 Nun muss ich auch dazu sagen, dass viele aus meinem Freundes- und Familienkreis nicht wirklich viel lesen und deswegen den Büchern nur einen schwachen Blick zuwerfen.

    Liebe Grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, Anna!
      Da ich Fotos von deinen Stapeln gesehen habe, kann ich mir gut vorstellen, dass es da schwierig ist, sich in eine Gruppe zu verbeißen. Manches Buch versteckt sich eben in der Menge. Auch wenn wir uns gar nicht dafür schämen. 🙂
      LG, m

      Gefällt mir

Lust auf ein nettes Gespräch?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s