Allgemein

Rezension „Weihnachtszauber wider Willen“

42571166z

Titel: Weihnachtszauber wider Willen
Originaltitel: Maybe this Christmas
Autor: Sarah Morgan
Verlag: Mira Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Seitenanzahl: 384
ISBN: 978-3-95649-244-0
Format: ebook

Inhalt: Seit seinem Skiunfall hat sich vieles in Tyler O’Neils Leben drastisch verändert. Vor allen Dingen seit seine Teenager-Tochter bei ihm lebt, ist sein Leben nicht mehr wie es war. Da Jess immer noch unsicher ist, ob ihr Vater sie wirklich bei sich haben möchte, nimmt sich Tyler vor ihr ein für alle Mal zu beweisen, wie wichtig sie ihm ist, was sich allerdings gar nicht so einfach gestaltet. Dass seine beste Freundin Brenna temporär bei ihm einzieht, ist da auch nicht gerade eine Hilfe, denn in letzter Zeit muss sich Tyler immer wieder ermahnen, Brenna nicht als die sexy Frau zu sehen, die sie ist…

Meinung: Ich hab die Snow Crystal-Reihe eigentlich nur angefangen, weil ich unbedingt dieses Buch lesen wollte. Irgendwie haben Tyler und Brenna einen viel größeren Reiz auf mich ausgeübt als die anderen Paare.
Aber ich fange wohl am besten mal damit an über den Klappentext zu schimpfen. Ich schreibe bei meinen Rezensionen immer gerne selbst eine Inhaltsangabe und vor allen Dingen bei diesem Buch war das auch bitter notwendig, denn im Buch kommt es definitiv anders als auf dem Klappentext steht. Wer auch immer für den verantwortlich war, hat wohl ein bisschen was dazugedichtet. Naja.

Das Buch hat einen schnelleren Rhythmus als die beiden Vorgänger und wird vor allen Dingen von Tylers flappsigen Kommentaren beherrscht.
Auch in diesem Buch geht es viel um den Ort Snow Crystal und um die Familie – allerdings rückt der O’Neil-Clan etwas in den Hintergrund, während das Hauptaugenmerk auf Tylers und Tess kleiner Familie liegt.
Was mir auch sehr gefallen hat, ist, dass auch die Freundschaft zwischen Kayla, Brenna und Elise ein bisschen ausgebaut und durchleuchtet wurde.

Ein weiteres zentrales Thema des Buches sind Mobbing und Selbstvertrauen. Diese Dinge geben dem Buch mehr Tiefe, auch wenn ich bereits im ersten Viertel des Buches geahnt habe, was die große Enthüllung denn sein wird.

Bei den überflüssigen Sexszenen scheint sich die Autorin dieses Mal ein wenig zurückgehalten zu haben, was ich ihr auf jeden Fall hoch anrechne.

Alles in allem ist es ein flotter und liebevoller Abschluss der Snow Crystal-Reihe mit viel Liebe und Familie und Skifahren. Das Buch hat mich mit einem sanften Gefühl zurückgelassen und das ist immer schön. Ich wünsche wirklich, wir hätten Schnee.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Rezension „Weihnachtszauber wider Willen“

Lust auf ein nettes Gespräch?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s